[Stromzähler (Ferraris)] Smart machen für unter 10€ mit ioBroker und NodeMCU [Tutorial] [HD]

  • Nächster Versuch :whistling:

    • downgrade auf Sonoff-Tasmota 5.11.1
    • großen Teil des gelben Halters geschwärzt
    • Poti fein justiert

    Apple Fan Boy - Intel NUC - ioBroker - Harmony Hub - Philips HUE - Echo Show - Echo Dot - Echo Spot - Sonos Play 3/5/5/Sub - Synology NAS - Sonoff Basics / Touch T1 2CH - Xiaomi - Yeelight Bulb - Xiaomi Vacuum Cleaner - Xiaomi Dafang - Broadlink


    Projekte

    1. Umzug Intel NUC6CAYH mit Debian & Proxmox
  • Die müssen schon durch den Schlitzt hindurchleuchten - zumindest die IR-Diode. Die Empfangsdiode ist in der Regel nicht so zimperlich. Die nimmt gern auch vagabundierendes IR-Licht. Von daher ist der Schlitz an sich schon eine gute Idee. Bissel Feinjustage schadet nicht. Hatte glaub ich Dennis auch im Video schon angedeutet.

    Ja, dass die Dioden möglichst genau über dem Zählerrad liegen sollen ist ja klar. Und zu diesem Zwecke ist doch der lange Schlitz da. Das Zählerrad soll doch durch den Schlitz auf beiden Seiten rechts und links zu sehen sein, oder? Wenn ich das so positioniere liegen beide Dioden ca. 4 mm unterhalb des Rades. Das ist doch so nicht gedacht, oder?

  • Digitale Zähler sind eigentlich noch besser, die haben normalerweise einen S0-Ausgang. 1.000 Pulse = 1kWh

    Man braucht also nur zählen.

    Gasverbrauch geht, da die Balgenzähler normalerweise an der "0" vom Zählwerk einen kleinen Magneten haben. Meist ist sogar schon ein Loch vorgesehen, in dass dann ein Reed-Kontakt gesteckt wird.

    Wasserzähler ist etwas tricky (da es verschiedene gibt), geht aber pauschal ebenfalls so ähnlich wie beim Strom. Allerdings braucht es da etwas Lötarbeit und eine kleine Schaltung (oder man kauft sich einen fertigen Sensor).

    Hallo, na das ist doch mal eine erfreuliche Info: Der Gaszähler hat einen Magneten für einen Reed-Kontakt! Genial wenn ich den finde :D


    Ist das diese Blende unterhalb Zählerräder?

    Ich kann dort nichts sehen, wenn ich hineinschaue.

  • klappt das wirklich mit allen Drehstrom zählern?

    hab es gerade mal mangels 3D Drucker ohne probiert allerdings bekomme ich es nicht hin, das das Modul "zwischen silber und rot" unterscheidet.

    Feinjustieren am Drehpoti bringt auch nichts, entweder es ist dauernd an oder aus wenn ich es auf das drehrad zeigen lasse.

    Das Modul an für sich funktioniert wenn man es mit dem Finger testet.

    Klappt das nur mit dem Gehäuse vom 3D Drucker damit kein Lichteinfall von außen stört?


    Bei einem der Stromzähler hab ich es mit viel Panzertape halbwegs geschafft, der andere ist aber in einem milchig transparenten Gehäuse und hat eine zur dünne Drehscheibe.

  • Nächster Versuch :whistling:

    • downgrade auf Sonoff-Tasmota 5.11.1
    • großen Teil des gelben Halters geschwärzt
    • Poti fein justiert

    <X

    ca 10 kW/h später


    Zählerstand: 75249,15

    ioBroker: 75249,29


    Damit könnte ich fast leben. Mal schauen wie groß der unterschied in ein paar Tagen ist. =O

    Apple Fan Boy - Intel NUC - ioBroker - Harmony Hub - Philips HUE - Echo Show - Echo Dot - Echo Spot - Sonos Play 3/5/5/Sub - Synology NAS - Sonoff Basics / Touch T1 2CH - Xiaomi - Yeelight Bulb - Xiaomi Vacuum Cleaner - Xiaomi Dafang - Broadlink


    Projekte

    1. Umzug Intel NUC6CAYH mit Debian & Proxmox
  • Eine Möglichkeit wäre noch die Scheibe mit Komplimintärlicht zu beleuchten. Bei rot müsste man also eine zusätzliche grüne LED nutzen. Dadurch erhöht man den Kontrast, denn das weiß der Scheibe wird für die IR-Diode quasi schwarz, während die rote Markierung weiß wird... ;)


    *EDIT* gemeint ist natürlich kein Komplimint, sondern Komplementär...:S

    Die letzten Worte vor dem Weltuntergang: "...das ist technisch völlig unmöglich..."


    aktuelle Projekte: <<< Magic Mirror +++ RMS +++ Wetterstation +++ Somfy Fernbedienung >>>

    Einmal editiert, zuletzt von SBorg () aus folgendem Grund: Komplimintlicht, wie geilo is das denn ^^

  • Bei meinen Experimenten mit dem Stromzähladapter, hab ich mir mal die Lichtverhältnisse des

    Reflexsensors, mit einer Wärmebildcam angeschaut. Dabei konnte man deutlich erkennen, das die

    Sendeled doch recht breit abstrahlt, was die Abtastungenauigkeiten begründen dürfte:/

    Bei meiner Suche nach einem besseren (genaueren) Sensor, cam mir dann der gute alte

    CNY70 in den Sinn;) Dabei handelt es sich um einen kleine Reflexionslichtschranke die speziell

    für kurze Distanzen (max. 5 - 8mm) gedacht und sollte somit deutlich präziser arbeiten als die

    orig. Bestückung der Sensorplatine :/

    Da ich leider keinen CNY70 mehr in meinen Beständen finden konnte, hab ich gleich mal ein Paar bestellt

    und werde das ganze dann , in den nächsten Tagen mal testen;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • was mir in diesem Zusammenhang auch noch einfällt. Die Kombination LED-Sender - Schlitz - Drehscheibe - Schlitz - IR-Empfangsdiode ist ein optisches System - wenn auch ohne Linsen.

    Aber - IR-LEDs haben Abstrahlwinkel von rund 90° , also +-45 um die Achse herum. Je dichter die Sende-LED am Schlitz ist, um so breiter wird auch der "Lichtstrahl". Mit dem Effekt, dass eben nicht nur die Drehscheibe angeleuchtet wird. Meiner Ansicht nach müsste die Sende-LED etwas Abstand zum Schlitz erhalten. Dann wird der Austrittswinkel kleiner und Einflüsse durch vagabundierende Strahlung kleiner oder ausgeschlossen.

    Die Innenseite des Schlitzes am besten mit mattschwarz pinseln (Längsreflektionen). Oder noch besser, beim Drucken des Gehäuses dafür sorgen, dass die Schlitzkanten konisch verlaufen von innen nach außen.

  • Das ist ja genau das Problem das ich beschrieben habe:rolleyes:

    Deswegen ja der CNY70 , da hier die beiden Dioden sehr klein (ca. 1mm) sind, und das ganze

    speziell für kurze distanzen ausgelegt ist;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

    Einmal editiert, zuletzt von SmartUser54 ()

  • Hab’s erst nach dem Schreiben des Textes gesehen, dass Du schon was dazu geschrieben hast. Aber ist halt auch ergänzend.


    In einem Punkt stimme ich Dir aber nicht zu. Auch wenn die CNY kleiner sind, der Abstrahlwinkel ist dennoch da. Besser wäre im Prinzip eine Laserdiode. Oder halt den Abstand Sendediode Schlitz vergrößern. ;–)



    Ati

  • Also Schrumpfschläuche :love:

    (hat jemand zufällig ein passenden Link ?)

    Apple Fan Boy - Intel NUC - ioBroker - Harmony Hub - Philips HUE - Echo Show - Echo Dot - Echo Spot - Sonos Play 3/5/5/Sub - Synology NAS - Sonoff Basics / Touch T1 2CH - Xiaomi - Yeelight Bulb - Xiaomi Vacuum Cleaner - Xiaomi Dafang - Broadlink


    Projekte

    1. Umzug Intel NUC6CAYH mit Debian & Proxmox

    Einmal editiert, zuletzt von sluma ()

  • Gibt es im Baumarkt. Grundsätzlich eine gute Idee. Vorn etwas länger lassen, falls Platz ist. Ich vermute mal, dass die Innenseite des Gehäuses nicht matt genug ist, um ungewünschte Reflektoren fernzuhalten. Bevor ich das Teil Ausdrücke, schaue ich noch mal, ob ich den Schlitz innen abschrägen kann. Siehe oben.


    Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk

  • Apple Fan Boy - Intel NUC - ioBroker - Harmony Hub - Philips HUE - Echo Show - Echo Dot - Echo Spot - Sonos Play 3/5/5/Sub - Synology NAS - Sonoff Basics / Touch T1 2CH - Xiaomi - Yeelight Bulb - Xiaomi Vacuum Cleaner - Xiaomi Dafang - Broadlink


    Projekte

    1. Umzug Intel NUC6CAYH mit Debian & Proxmox
  • 2,21 kW/h später sieht es vielversprechend aus :thumbup:

    Apple Fan Boy - Intel NUC - ioBroker - Harmony Hub - Philips HUE - Echo Show - Echo Dot - Echo Spot - Sonos Play 3/5/5/Sub - Synology NAS - Sonoff Basics / Touch T1 2CH - Xiaomi - Yeelight Bulb - Xiaomi Vacuum Cleaner - Xiaomi Dafang - Broadlink


    Projekte

    1. Umzug Intel NUC6CAYH mit Debian & Proxmox