Schimmelgefahr berechnen

  • Hi Folks,

    weiß jemand wie man die "Schimmelgefahr/-punkt/-wahrscheinlichkeit" berechnet?

    Bei einer Temp. von 25.5°C und 45.5%H komme ich auf einen Taupunkt ~12,7°C (<-- komme ich mit meiner Rechnung auch drauf), und die Schimmelgefahr besteht bei: ~16,1°C (und da weiß ich nicht wie man den Punkt berechnet).

    Die letzten Worte vor dem Weltuntergang: "...das ist technisch völlig unmöglich..."


    aktuelle Projekte: <<< Magic Mirror +++ RMS +++ Wetterstation +++ Somfy Fernbedienung >>>

  • Danke euch beiden, damit komme ich zumindest weiter. Weiß schon nicht mehr wie viele Seiten ich zu fRSi schon gelesen habe, aber da, und im Broker-Forum stehen zumindest mal neue Erkenntnisse :)

    Die letzten Worte vor dem Weltuntergang: "...das ist technisch völlig unmöglich..."


    aktuelle Projekte: <<< Magic Mirror +++ RMS +++ Wetterstation +++ Somfy Fernbedienung >>>

  • Hallo SBorg,

    beide Links sind schon passend, nur....... Wenn du den Taupunkt in deiner Wohnung/Haus ermitteln willst beding zu gebrauchen.


    Dir fehlen die U-Werte deines Wandaufbaus, diese solltes du ermitteln, den Taupunkt bitte im Winter Messen, nicht wenn es mal 1-2 Tage Außen -2c° sind es sollte schon mal eine Woche unter null sein.


    Sehr wichtig ist deine Persönliche Wohlfühltemperatur, die Berechnungen beziehen sich immer auf 20c° bei 50% r.F. die vor 20-30 Jahren aktuell waren, heute wollen die Leute lieber 24c° in der Wohnung bei -10c° Außentemperatur.


    Liegt deine Wohlfühltemperatur über dem Standard, wovon ich ausgehe, verändert sich der Taupunkt auch, wie in meiner Vorstellung schon beschrieben bin ich zu Smarthome wegen unseres Raumklima und auch um Heizkosten zusparen gekommen, wir sind aber noch vom "alten Schlag" wenn es bei 20c° uns zu kalt wird, ziehen wir einen Pulli oder ähnliches an, oder machen den Kaminofen an (ja, ein Holzfeuer hilft dem Schimmel vorzubeugen, es entzieht der Raumluft Feuchtigkeit).


    Das Thema ist wirklich Komplex und ist ohne deine Wohnverhältnisse zu kennen kaum einzuschätzen, aber man sollte die HK so einstellen das es nicht unter 18c° auskühlt, nicht mehr wie 20 - 22c° bei 55 - 60% r.F. Warm wird, dann solltes du keinen Schimmel in die Wohnung/Haus bekommen und wie immer Lüften....


    Nur ganz Wichtig..... zum Richtigen Zeitpunkt lüften, den Richtigen Zeitpunkt ermittelst du an Hand der Relativen Luftfeuchtitkeit, ich erledige das mit den Innogy HK Thermostaten, wenn es mehr als 55% sind lüften wir, darunter nicht (außer es Müffelt vom Kochen oder so).


    Willst du es genau Wissen, Bestelle dir einen Sachkundigen für Schimmelplizsanierung, auch wenn du keinen Schimmel hast, er kann dir die für dich Benötigen Werte ermitteln und ist Günstiger wie ein Gutachter :-)


    Ein Gutachter solltes du einschalten wenn es schon zu spät für die Schimmelprophylaxe ist.



    Gruß Olaf

  • Hallo Olaf,

    das ganze ist eigentlich mehr ein "nice to have" und ruht aktuell auch, da ich dafür eh erst meine Wetterstation in Angriff nehmen muss, aktuell aber in einem anderen SmartHome-Projekt stecke. Ich hatte bisher in 50 Jahren genau einmal Probleme mit Schimmel, die aber selbst verursacht waren (heute bin ich schlauer ^^ ). Sag nur Silikonfuge in der Dusche mit Spüli glätten...

    Danke aber für die ausführliche Erklärung :thumbup:

    ...und falsch gedacht, ich fühle mich bei 18-20°C am wohlsten, ziehe auch ggf. was wärmeres an und schmeiß notfalls den Pelletofen an 8)


    LG

    Die letzten Worte vor dem Weltuntergang: "...das ist technisch völlig unmöglich..."


    aktuelle Projekte: <<< Magic Mirror +++ RMS +++ Wetterstation +++ Somfy Fernbedienung >>>