Smarte Infrarotheizung durch Sonoff POW [ALEXA] [Tutorial]

  • Eine ziemliche Pauschalaussage.... Dazu sollte man erwähnen das korrekt gedämmt ist und auch die Fenster einem aktuellen Standard entsprechen

    Ich habe von meinen Daten geschrieben und diese beziehen sich , auf einen min. gedämmten 200 Jahre alten

    Altbau wo nicht den aktuellen Standards entspricht ;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • SmartUser54 vielen Dank für die Informationen. Das ist sehr gut zu wissen und ich habe mittlerweile auch auf die Steuerung mit Tasmota gewechselt :)


    Ich wohne auch in einem Altbau (aber "nur" ca. 100 Jahre alt ^^), welcher wohl so gut wie gar nicht gedämmt wurde. Da ich bei Vorabrecherchen mal gelesen habe, dass man mit so einer Infrarotheizung ohne vernünftige Dämmung ca. das Vierfache (!!) im Vergleich mit einer "normalen" Heizung verbraucht, wurde mir diesbezüglich etwas mulmig.


    In unseren Badezimmern haben wir nun aber trotzdem -mehr oder minder zwangsweise- jeweils eine Infrarotheizung verbaut. Im oberen auch mit Steuerung über Gosund SP1 (damit ich den Energieverbrauch nachvollziehen kann).


    Die im oberen Bad ist jetzt seit einigen Tagen in Gebrauch und verbraucht ca. 4.5kWh pro Tag; dazu muss ich sagen, dass meine automatisierte Steuerung aufgrund eines MQTT-Topicfehlers erst seit heute funktioniert und die Heizung jetzt entsprechend weniger verbrauchen sollte. Mit 3.5 - maximal 4.5kWh am Tag während der Heizperiode kann ich leben (bzw. muss ;)).


    Wisst Ihr, ob es einen Unterschied macht, wieviel Watt die Heizung hat? Im unteren Bad haben mir 600W (Infrarotspiegel) und es wird nach dem Einschalten sofort angenehm warm. Im oberen sind es nur 400W (kein Spiegel). Wenn die Temperatur erst einmal "steht", ist das auch in Ordnung. Klar, dass 400W länger zum Heizen benötigen, als 600W. Soviel ist klar. ABER: könnte ich mit dem 600W Verbraucher ggf. Energiekosten sparen? Weil sie ja jeweils kürzer heizt, als die mit 400W?


    Da ich keine Kenntnisse bezüglich Elektrik habe, würde ich als Laie direkt "nein" sagen. Ob jetzt (beispielsweise) 400W 15 Minuten laufen, oder 600W nur 10 Minuten, müsste ja auf das Selbe hinauslaufen. Aber es wäre jetzt im Verlauf der ganzen Smarthome Geschichte nicht das erste Mal, dass mir etwas vollkommen klar erschien, und dann am Ende doch anders war. Noch könnte ich die 400W Heizung nämlich gegen eine größere tauschen.



  • Es gibt ja gewisse Empfehlungen wie viel Leistung man per qm und Isolierung einsetzen sollte.

    Berücksichtigt man diese Vorgabe liegen die Energiekosten i.d.R. deutlich unter Öl o. Gas;)

    Sorry ,ist leider schon etwas zu spät und auch etwas Umständlich für mich mit dem Tablet,

    Etwas ausführlicher zu werden,aber werde das gerne morgen am pc nachholen wenn dir das hilft ;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • Es gibt ja gewisse Empfehlungen wie viel Leistung man per qm und Isolierung einsetzen sollte.

    Berücksichtigt man diese Vorgabe liegen die Energiekosten i.d.R. deutlich unter Öl o. Gas;)

    Sorry ,ist leider schon etwas zu spät und auch etwas Umständlich für mich mit dem Tablet,

    Etwas ausführlicher zu werden,aber werde das gerne morgen am pc nachholen wenn dir das hilft ;)

    mich würde es ja nur interessieren, aber muß man bei diesen Infrarotheizungen auf was aufpassen? Hersteller?....?

  • aber muß man bei diesen Infrarotheizungen auf was aufpassen? Hersteller?....?

    Ich hab insgesamt 11 Stück , in unterscheidlichen Leistungen u. von versch. Herstellern im Einsatz .

    Bisher hatte ich nur einen Ausfall , ausgerechnet bei der teuersten X(

    Ansosnsten könnte ich jetzt keinen Hersteller/Händler bevorzugt angeben.

    Wie genau die IR Heizungen funktionieren bzw einzusetzten sind ist dir klar :/

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • Ich hab insgesamt 11 Stück , in unterscheidlichen Leistungen u. von versch. Herstellern im Einsatz .

    Bisher hatte ich nur einen Ausfall , ausgerechnet bei der teuersten X(

    Ansosnsten könnte ich jetzt keinen Hersteller/Händler bevorzugt angeben.

    Wie genau die IR Heizungen funktionieren bzw einzusetzten sind ist dir klar :/

    Nein erzähl mir mehr darüber. Ein Freund hat das vor und vielleicht kann ich ihn da mit diesem Wissen weiterhelfen

  • Eine Infrarotheizung funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Sonnenbestrahlung.

    Anders als bei herkömmlichen Heizungen wird nicht die Raumluft erwärmt,

    sondern die Umfassungsflächen, wie Wände, Boden und Decke.

    Diese speichern die Wärme länger als die Luft und geben sie als Sekundärstrahlung

    in den Raum zurück. Durch diese Funktionsweise haben Sie trockene Wände,

    keine Schimmelpilzbildung und keine Staubaufwirbelung, wie es bei herkömmlichen

    konvektions Heizkörpern der Fall sein kann.


    Vorteile von Infrarotheizungen:


    Sie bringen bis zu 60 % Kostenersparnis gegenüber anderen Beheizungsarten.

    Schnelle und effektive Erwärmung der Räume.

    Angenehme Wärme durch Infrarotstrahlung.

    Geringe Anschaffungs- & Instandhaltungskosten sowie kein Umbau notwendig.


    Durch das Heizen mit einer Infrarotheizung schaffen man nicht nur ein angenehmes Wohnklima,

    verhindert Schimmelbildung und vermeidet das Aufwirbeln von Hausstaub, sondern Spart

    im Vergleich zu anderen Heizungen auch richtig viel Strom und Kosten.


    Ich hoffe das hilft dir weiter ;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • Das klingt ja eigentlich zu schön um wahr zu sein. Aber gibt es einen Vergleich?

    Also sprich wieder ein nicht bzw schlecht gedämmtes Haus mit Infrarotheizung a und das gleiche Haus mit zb b Gas. Wieviele kWh braucht es in Variante a und b?


    Das sind so die Fragen die er hat, denn sein Haus ist 0 gedämmt... Das sind nur die alten Ziegel von 1950 oder so.

  • Mein Haus ist im Unteren Stockwerk aus Bruch /Sandstein und im oberen Bereich Fachwerk mit

    Lehm u. Stroh usw. Die Innenwände sind mit Gipskartonplatten ausgekleidet.;)

    Ich kann dir jetzt natürlich nur meine Erfahrungen wiedergeben.

    Früher hatten wir hier noch Ölöfen und einen Verbrauch von ca. > 3000 L Heizöl

    Dann wurde Auf Speicherheizkörper umgerüstet und hier lag der Verbrauch bei etwa 12 - 15.000KWh

    Mit den IR Heizungen viel der Verbrauch im ersten Jahr dann auf ca. 6- 8.000 KWh

    Bei dem Stromverbrauch ist aber noch ein 18 KW durchlauferhitzer zu berücksichtigen !


    Durch den zusätzlichen Einsatz meiner kleinen Solaranlage (1200W) konnte ich meine Energiekosten,

    dann nochmals um etwa 10% Senken^^

    Demnächst kommt dann nochmal eine Weitere Anlage mit 2,4 KW dazu ^^

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • SmartUser54 vielen Dank für die Infos!


    Bei uns ist es auch hauptsächlich Lehm verkleidet mit Gipskarton. (Angeblich) wenig bis gar nicht isoliert. Hast Du da ein paar Tips für den Einsatz, da es bei Dir ja genau so ist?


    Da ich erst seit dem Einsatz von den Infrarotheizungen auf den Verbrauch achte, habe ich leider keinen aktuellen Überblick, was unsere (in die Jahre gekommene!) Gasheizung so verbraucht.


    Wie nutzt Du deine PV-Anlage? Für Warmwasser oder Stromerzeugung? Und (Offtopic, aber da Du es gerade angesprochen hast...), weißt Du / kannst Du schon sagen, was die 2.4kW Anlage ca. kosten wird? Das Thema interessiert mich auch tierisch, aber ich habe mich noch nie rangetraut.

    Heißt 2.4er Anlage, dass sie bei Sonnenschein 2.4kW in der Stunde produziert? Oder worin unterscheidet sich Deine geplante Neuanschaffung mit der aktuelle 1.2er?


    Neben der PV-Anlage braucht man ja auch noch integrierbare Zähler (würde dann schon gerne im ioBroker sehen, was ich an Strom produziere und ggf. wieder ins Netz speise). Von Energiespeichern habe ich alles von "mittlerweile bezahlbar und super" bis "viel zu teuer und rentiert sich nie" gelesen.

    Zudem gehen wohl auch die Meinungen auseinander, was die Nutzung angeht. Man kann entweder Strom erzeugen, oder Warmwasser, aber nicht beides gleichzeitig, richtig?




    Zurück zur Heizung: eigentlich bräuchten wir bis zum Winter sowieso eine neue Heizungsanlage, da die alte zwar immer wieder gewartet wird, grundsätzlich aber für Frust sorgt. Die Kosten hierfür könnte ich theoretisch auch in Infrarotheizungen investieren; das Warmwasser erzeugt die alte Heizungsanlage zuverlässig, sodass man sie dann ausschließlich für Dusche und Bad verwenden könnte (sofern sich auf dem alten Gerät irgendwo einstellen lässt, dass sie für die Heizkörper selbst gar nicht mehr arbeiten muss).


    In Kombination mit PV-Anlage dürften die IR-Heizungen und ggf. ja sogar die Warmwasserversorgung erheblich besser laufen als eine neue Heizungsanlage - von den Anschaffungskosten mal abgesehen.

  • Die erste photovoltaik Anlage mit 1200W habe ich vor ca. 4 Jahren angeschafft

    und hat mich ca. 600€ gekostet^^


    Da ich ja aus der Branche komme hab ich noch so meine Connections und kam da recht günstig dran^^

    Wie es der Zufall wollte hat ein Freund von mir günstig einen kompletten Lagerbestand an PV Modulen

    ergattert, so dass mich die Module für die neue Anlage mit 2,4 KW (24 Module a ´100W) auch nur ca. 800€

    gekostet haben;)dazu kommt dann halt noch der Wechselrichter,

    den hab ich für 150€ bei ebay geschossen so dass mich die 2,4KW Anlage weniger als 1000€ kostet.


    Der eff. Ertrag dieser Anlagen liegt, je nach Wirkungsgrad der Module , bei voller Sonneneinstrahlung,

    bei ca. 40 -70% der angegebenen Leistung.


    p.s. falls du Interesse an Modulen hast, mein Freund hat noch ca. 4000 Stck im Lager ^^

    Du kannst mir, wenn du möchtest, mal einen einen groben Grundriss deiner Wohnung /Haus

    zuschicken, dann kann ich dir die ev. benötigte Leistung berechnen u. ev noch ein Paar Tips geben

    für die Installation. Einfach ne PN schicken;)

    Was nicht passt wird passend gemacht ! :D

    Es giebt immer verschiedene Wege zum Ziel, man muß sie nur finden;)

  • SmartUser54 vielen Dank für das Angebot! Da komme ich sehr gerne mal drauf zurück, allerdings wohl erst zum Frühling.


    Meine Liste ist zu voll und "nebenbei" schaffe ich das nicht auch noch. Hätte aber schon echt Lust drauf, wenn ich ein wenig mehr abgearbeitet habe. Ist die Montage/Installation für einen Laien machbar? Oder anders, was käme auf mich als Branchen-fremden Menschen noch an Kosten dazu, die Du nicht hattest, weil Du das selbst (oder durch Kollegen) machen konntest?

  • Servus

    Bin gerade am basteln mit meine Infrarotheizung habe aber problem mit Blockly

    Kann mir vielleicht jemand helfen?

    Ich kriege leider kein Blockly zusammen wo ich 2 zeiten habe ( Tag , Nacht)

    Tagsüber höhere Temperatur und dann am Abend Temperatur absenken

  • Servus

    Bin gerade am basteln mit meine Infrarotheizung habe aber problem mit Blockly

    Kann mir vielleicht jemand helfen?

    Ich kriege leider kein Blockly zusammen wo ich 2 zeiten habe ( Tag , Nacht)

    Tagsüber höhere Temperatur und dann am Abend Temperatur absenken

    Huhu ich habe hier mal das Blockly Script von meiner Xiaomi Yeelight im badezimmer die zu verschiedenen zeiten durch einen Aqara Bewegungsmelder entweder 100% in Weiß an gemacht wird und nachts eben nur 20% Orange an geht. Ich denke wenn du dir mal diese Blöcke Importierst kannst du daraus deine Rückschlüsse für deine Funktion ziehen...