[ioBroker] Installation auf dem IntelNUC mit Dabian [Tutorial]

  • Hier ein kleines Tutorial wie man erst Debian auf einem IntelNUC installiert und anschließend ioBroker.

    _________________________________________________________

    Benötigte Hardware

    - IntelNUC

    - USB Stick

    - Maus & Tastatur

    _________________________________________________________

    Benötigte Software

    - Debian

    - Etcher

    - Putty

    - SD Formater (Optional falls USB Stick nicht leer)

    _________________________________________________________

    Debian Installation

    1. Als erstes muss die benötigte Software heruntergeladen und installiert werden.

    2. USB Stick einstecken und mit Etcher das Debian Image auf den USB Stick flashen.

    3. nun den Stick in den IntelNUC stecken und den installations Prozess verfolgen (Video).

    _________________________________________________________

    ioBroker Installation

    1. System auf den neusten Stand bringen mit dem folgenden Befehl

    Code
    1. apt-get update && apt-get upgrade

    da ich für alles gerne den Super User (su) verwende also root, gehe ich vorher mit dem Befehl "su" und dann dem Passwort als Super User rein, das erspart mir das ganze "sudo" vor den Befehlen. Solltet Ihr dennoch lieber "Sudo" verwenden wollen, schaut ob sudo überhaupt installiert ist und installiert es ggf. nach falls nicht vorhanden mit folgendem Befehl...

    Code
    1. apt-get install sudo

    2. dann müssen wir einmal "curl" & "gnupg2" installieren mit...

    Code
    1. apt-get install curl
    2. apt-get install gnupg2

    3. dann können wir auch schon alles weitere installieren mit

    Code
    1. curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_10.x | sudo -E bash -
    2. apt-get install nodejs
    3. npm install -g npm
    4. reboot

    4. Nach dem Reboot könnt ihr im Grunde schon direkt mit einem einzigen Befehl den kompletten ioBroker installieren...

    Code
    1. curl -sL https://raw.githubusercontent.com/ioBroker/ioBroker/stable-installer/installer.sh | bash -

    5. am ende einfach in eurem Browser (IP-Adresse:8081) öffnen und fertig einrichten (siehe Video)

  • Hi, cooler Guide :) Ich bin neu bei IoBroker und habe es im Moment seit 1 Woche auf einem PI4 mit 1GB am laufen. Das Ganze gefällt mir aber nicht, der PI hängt laufend rum. Ich bin am überlegen mir auch ein NUC anzuschaffen, frage mich aber wie hoch der Stromverbrauch ist.

    Könntest du mal den Verbrauch messen? Wieviel zieht dein Nuc im Schnitt wenn du nicht am IoBroker rumbastelst, sondern wenn dein IoBroker einfach nur rennt, also im Alltagsbetrieb. Zieht das Ding da 25W? Oder ist der reale Verbrauch eher geringer? Das würde mich echt interessieren :)

    Bin am überlegen mir ein NUC8i5BEH zuzulegen.

  • Hi, cooler Guide :) Ich bin neu bei IoBroker und habe es im Moment seit 1 Woche auf einem PI4 mit 1GB am laufen. Das Ganze gefällt mir aber nicht, der PI hängt laufend rum. Ich bin am überlegen mir auch ein NUC anzuschaffen, frage mich aber wie hoch der Stromverbrauch ist.

    Könntest du mal den Verbrauch messen? Wieviel zieht dein Nuc im Schnitt wenn du nicht am IoBroker rumbastelst, sondern wenn dein IoBroker einfach nur rennt, also im Alltagsbetrieb. Zieht das Ding da 25W? Oder ist der reale Verbrauch eher geringer? Das würde mich echt interessieren :)

    Bin am überlegen mir ein NUC8i5BEH zuzulegen.

    Sorry aber wenn man schon die Möglichkeit hat, bei einem Pi mehr Ram zu nutzen, dann auch bitte mindestens 2 wenn nicht eben sogar 4 GB Ram...1 GB Ram läuft schneller voll als man erst denkt..

    Der NUC zieht nicht sehr viel...Lass es vielleicht zwischen 8-13 W Sein, die sind einfach sehr sparsam und eben vielfältiger als ein RPI. Klar, wenn du Ihn unter Dauerlast hast ist es wieder was anderes, aber IoBroker lässt die CPU echt langweilen.

    Du machst ja kein Rendering oder 4K Streaming, sofern du Ihn nicht dafür nutzen willst.

    Fazit ist: Wenn nur IoBroker genutzt wird, langweilt sich der NUC, aber auch 4K etc hast du Null Probleme mit dem Ding.

  • ^^ Ja ich weiß, als ich den PI4 damals gekauft habe hatte ich überlegt was ich nehmen soll. Ich wusste schon beim Kauf dass ich es bereuen würde. Das Problem damals war, es war nur der PI4 mit 1GB und 2GB verfügbar. Ich wollte eigentlich 4GB aber der war nicht zu bekommen, daher dachte ich nehme ich halt 1GB. Für das was ich damals vor hatte (Octopi Fernsteuern für 3d Drucker), reichte das auch vollkommen. Wenn der 4GB verfügbar gewesen wäre hätte ich den genommen. 2GB wollte ich nicht, entweder richtig oder garnicht :)

    Das gute an den PI ist, die bekommt man sofort wieder verkauft. Hab meine schon wieder verkauft mit nur 3€ Verlust :)

  • Dann sei froh, wenn ich mir hier so überlege was für eine Riesenmenge Mist ich hier liegen habe.. -.- Da sind wenn ich mich nicht irre bestimmt ein 4 Stelliger Bereich der nur in Kisten rumfliegt etc.. Aber leider ist man ja immer erst hinterher Schlauer und weiß was man nun wirklich behält etc...

    SmartHome ist wirklich so kacke vielfältig und du weißt erst beim testen ob es wirklich dem entspricht was du willst.. -.-

    Irgendwann muss ich mal echt ausmisten... Freundin ist auch schon angepisst weil so viel hier rumfliegt und nicht weiß was ich mit dem ganzen Kram mache :D ich sag immer wieder, das brauch ich bestimmt nochmal :D :D

  • Ja kenne ich, hatte gerade erst meine Rollläden mit 433Mhz Funkaktoren ausgestattet, jetzt schon wieder umrüsten auf Shelly :) Aber soviel kram hab ich noch nicht und das meiste sind halt Kleinkram der nix kostet. Ich überlege mir immer schon vorher ob es gut ist und Sinn macht bzw. mache auch nur dort die Dinge smart, wo es für mich Sinn macht und wo ich es nutze. Es musst nicht jede Lampe im Haus über Alexa steuerbar sein und auch nicht jeder Rollladen. Ich versuche auch möglichst ein System umzusetzen und nicht unnötig viele verschiedene Technikstandards zu haben (WLAN, Zigbee, 433Mhz, Z-Wave, usw.).

    Alles so einfach wie möglich halten. Die Geräte möglichst dumm und die Logik alles in IoBroker. Ich denke immer, Smarthome ist ein Thema wo ich mich im Moment intensiv befasse, aber was ist in 1-2 Jahren. Wenn da mal was ausfällt will ich nicht stundenlang rumsuchen müssen was es ist, das muss möglichst direkt und einfach behebbar sein. Und wenn in 10 Jahren mal was kaputt geht, sollte es auch möglichst einfach zu reparieren sein, evtl. auch durch Komponenten von anderen Herstellern.

    Nebenbei sollen alle normalen Schalter möglichst auch noch nutzbar sein, falls der ganze Smarthome kram doch mal ausfallen sollte, dass dann trotzdem noch alles funktioniert :) Daher gefallen mir die Shelly z.B. sehr gut.

  • Ja kenne ich, hatte gerade erst meine Rollläden mit 433Mhz Funkaktoren ausgestattet, jetzt schon wieder umrüsten auf Shelly :) Aber soviel kram hab ich noch nicht und das meiste sind halt Kleinkram der nix kostet. Ich überlege mir immer schon vorher ob es gut ist und Sinn macht bzw. mache auch nur dort die Dinge smart, wo es für mich Sinn macht und wo ich es nutze. Es musst nicht jede Lampe im Haus über Alexa steuerbar sein und auch nicht jeder Rollladen. Ich versuche auch möglichst ein System umzusetzen und nicht unnötig viele verschiedene Technikstandards zu haben (WLAN, Zigbee, 433Mhz, Z-Wave, usw.).

    Alles so einfach wie möglich halten. Die Geräte möglichst dumm und die Logik alles in IoBroker. Ich denke immer, Smarthome ist ein Thema wo ich mich im Moment intensiv befasse, aber was ist in 1-2 Jahren. Wenn da mal was ausfällt will ich nicht stundenlang rumsuchen müssen was es ist, das muss möglichst direkt und einfach behebbar sein. Und wenn in 10 Jahren mal was kaputt geht, sollte es auch möglichst einfach zu reparieren sein, evtl. auch durch Komponenten von anderen Herstellern.

    Nebenbei sollen alle normalen Schalter möglichst auch noch nutzbar sein, falls der ganze Smarthome kram doch mal ausfallen sollte, dass dann trotzdem noch alles funktioniert :) Daher gefallen mir die Shelly z.B. sehr gut.

    Dann sei froh das es nur 433 MHZ bei dir ist, das ist ja noch im Toleranzbereich.. :D

    Bei mir ging es auch nicht um jede Lampe etc. auch sowieso nicht um Alexa.. Da IoBroker vorhanden ist und ich eh ein kleiner Applefreak bin ist sowieso alles über Yahka eingebunden..

    Ich habe zum Glück auch nur das "nötigste" eingebunden, so wie du schon sagst, man immer noch irgendwie alles Manuell "steuern" kann.

    ich wollte vor allem immer mehr und mehr steuern können und mich hat es süchtig gemacht, daher scheint wohl auch diese kleine Summe zustande gekommen zu sein. Alles testen, ausprobieren, dies und das...

    Habe zwar keine Shelly weil leider ein Altbau und so keine Neutralleiter vorhanden sind, aber einmal Schalter aus und wieder an, dann Leuchtet das Licht zum Glück trotzdem..