Neuer Adapter für Alexa-Steuerung!

  • Nach einem Raspi Reboot bekomme ich folgende Fehlermeldung....



    Werde nicht schlau daraus? Was kann das sein... Lief doch eben noch.

  • Hast Du irgendwas verändert? Upgrade von 33 auf 34?


    Nur durch einen Reboot crasht ein Adapter nicht, da muss ja irgendwas passiert sein...

  • Hat super geklappt DANKESCHÖN :-) Bin ich ja auch nicht anders von dir gewohnt.

  • Julian10793

    Hi, genau das hatte ich heute morgen auch nach dem automatischem Reboot. Ich habe den Adapter gelöscht und wieder hinzugefügt, jetzt läuft er wieder ganz normal. Alle Echos wurden wieder gefunden, und meine Scripte und Verknüpfungen im Broker funktionieren auch wieder ohne das ich sie neu anpassen musste.

  • Macht Ihr einen harten Reboot (reboot oder shutdown -r) oder beendet Ihr vorher den ioBroker und startet dann erst neu?


    Würde auf jeden Fall vor dem Booten den iobroker beenden. Deshalb habe ich bei mir ein Backup- und Reboot-Script laufen. Zuerst wird der ioBroker beendet, dann wird ein Backup mit reoback auf mein NAS gemacht, dann wird rebootet und in der boot sequence steht dann auch wieder der ioBroker-Restart, wenn der Dienst noch nicht laufen sollte. Kann nur empfehlen, das genau so zu handhaben, denn beim Stoppen des ioBrokers werden evtl. noch im Speicher befindlichen Daten vor dem Reboot auf die SD-Karte geschrieben.


    Damit hab ich null Probleme und ich hab diverse Adapter laufen - auch einige, die man nicht über die offiziellen Repositories installieren kann. Da crasht nix...


  • Vielen Dank für Deine Mühe, aber bei mir hat es leider noch nicht funktioniert :-(

    Ich werde jetzt am Wochenende noch mal einen Versuch starten. Ich melde mich dann wieder.

  • 1. Script backup-reboot.sh im ioBroker-Verzeichnis anlegen, z. B. mit nano oder vi (sudo nano /opt/iobroker/backup-reboot.sh)


    2. dort kommt folgendes rein:


    cd /opt/iobroker

    iobroker stop

    iobroker backup


    reboot


    3. Crontab editieren mit crontab -e


    15 3 * * * sh /opt/iobroker/backup-reboot.sh


    Speichern und schließen, fertig.


    Zuerst wird der ioBroker gestoppt, dann wird das ioBroker-interne Backup gemacht; das landet automatisch in /opt/iobroker/backups.


    Danach wird rebootet.


    Das Ganze wird über die Linux-crontab gesteuert, im obigen Beispiel wird das Script um 3:15 Uhr gestartet.


    Wenn man nicht an den Linux-"Startdateien" rumgefummelt hat, sollte sich der ioBroker nach dem reboot automatisch neu starten.


    Das war's schon... ist allerdings die simple Lösung; die komplexere für versioniertes Backup auf Dateiebene ist eher für Linux-affine User ;-)

  • Morgen :) Na da hab ich doch ne Aufgabe fürs Wochenende 8o Werde bestimmt nochmal auf dich zurück kommen. Ich mach erstmal so ein Backup vom ioBroker da ich Rasbian neu aufspielen möchte. Hab jetzt das normale System drauf und das braucht mir zu viel Rescourcen.. Außerdem läuft das mit dem Crontab nicht. Bekomme immer Fehler angezeigt. Daher bügel ich ein Raspbian Lite drauf und fang da nochmal von vorne an.

    Würde dann gerne genau wie du nachts rebooten und ein Backup des ioBrokers auf eine HDD die an meiner Fritte hängt, speichern. Geht das so?


    Danke dir schonmal :D

  • Alle Laufwerke, die per FTP oder NFS erreicht bzw. eingebunden werden können, sollten mit reoback erreichbar sein. Immer hübsch drauf achten, dass der Raspi Zugriffsrechte auf dem jeweiligen Share hat, insbesondere bei NFS-Nutzung. Da empfiehlt sich im Normalfall ein Public-Ordner, da dort quasi jeder schreiben darf.

  • Da bist Du absolut flexibel. Wenn Du ne HDD oder nen Stick an den Raspi klemmst, dann musst Du das Gerät aber unbedingt automatisch mounten, wenn Du bootest. Ansonsten hast Du keinen Zugriff darauf. Ist halt unter Un*x anders als bei Windoofs ;-)

  • Ja ich denke da muss ich Tante Google noch gut ausquetschen damit ich das ans laufen bekomme. Wäre natürlich super wenn das klappt.

    Ich denke mal wenn ich nicht weiter komme gibst du mir sicher Hilfe :D Schaue aber erstmal wie weit ich mit deiner Anleitung komme ;)

  • Hallo,


    nachdem ich alles so gemacht habe, bekomme ich im LOG die Fehlermeldung: no csrf found. Check configuration of email/password or cookie. Ich habe alles richtig eingegeben aber er zeigt mir unten nichts an. Danke !!!!

  • Hallo,


    nachdem ich alles so gemacht habe, bekomme ich im LOG die Fehlermeldung: no csrf found. Check configuration of email/password or cookie. Ich habe alles richtig eingegeben aber er zeigt mir unten nichts an. Danke !!!!

    Da hat schonmal einer bei einem github-issue von einem "-" (Bindestrich) in der eMail-Adresse geschrieben... ist das bei Dir ggf. auch der Fall? Muss natürlich die eMail-Adresse sein, unter der das Amazon-Konto läuft, sonst funktioniert das nicht!


    Der Cookie kann nur ausgelesen werden, wenn eMail-Adresse und Passwort korrekt sind und Amazon den Cookie setzen kann/will. Wenn das mit dem Adapter nicht klappt, gibt's wohl auch noch ne Methode, das Ganze per Script zu erledigen, aber danach hab ich nicht weiter gesucht, weil's bei mir funktioniert. Einfach mal googlen ;-)