Beiträge von BigWumpus

    Nach meinen Basteleien habe ich 3 gebrauchte UP-Lichtschalter übrig.

    Sie haben eine weiße Sensor-Glasplatte mit einem Ring in der Mitte der "leise" leuchtet, wenn er ausgeschaltet ist, und blau leuchtet, wenn er eingeschaltet ist.

    Der Schalter paßt in eine normale europäische UP-Dose und benötigt keinen Nullleiter, also nur Phase und "Lampendraht". Der Schalter wird nicht mit solchen Spreizhaken befestigt, sondern über M3-Schrauben befestigt.

    Der Schalter wird mittels 433MHz angesteuert. Es kann ein Signal zum Ein- und ein zweites zum Ausschalten angelernt werden, oder ein Signal zum Umschalten. Ich habe sie mit der SONOFF RF-Bridge betrieben, klappte prima.

    Gerne lege ich eine 433MHz-Fernbedienung mit 4 Tasten bei.

    1-Kanal mit 300W max, bei LED-Leuchten nur 100W.


    Sie haben das Stück mal über 15€ gekostet.


    Bilder:

    https://www.dropbox.com/s/bs67mdgycz9y5ju/DSCN8934.JPG?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/a3w5w2lcq7zyg2r/DSCN8935.JPG?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/3yrjecdrrx59pyt/DSCN8936.JPG?dl=0

    Ich versuche bei mir möglichst immer ZigBee statt WLAN einzusetzen. ZigBee ist einfach nur da und stabil, WLAN ist von Accesspoints (Fritzbox) und so abhängig, da wird gerne mal neu verhandelt und es gibt Aussetzer...

    Gerade die TASMOTA-Software in Sonoff-Teilen raubt mir immer mal den letzten Nerv...

    (Sowieso nur lokal ohne Cloud.)


    Ich habe gerade den nächsten Lichtschalter im Visier (ohne Nullleiter!), der aktuell mittels 433MHz und Sonoff-RF-Bridge angesteuert wird (der letzte bei mir).

    Da kommt jetzt ein Xiaomi-Aqara-AP-Wandtaster hin, der statt des vorhandenen UP-Schalters das Loch abdeckt (die Schraublöcher passen irgendwie). Das Design ist neutral schlicht. Der Empfänger (Badezimmer-Spiegellampe) wird dann mitteils einfachem ZigBee-Schalter (8€ China, oder https://www.amazon.de/Zigbee-W…2B4/?tag=schimmermedia-21 ) geschaltet.


    Leider sind die ZigBee-Komponenten einfach noch deutlich teurer, weil jeder Hersteller diese extrem preiswerten ESP-WLAN-Module einlötet und diese dann ohne zusätzlichen Hub an seine Cloud anbinden kann. Leider ist die Qualität dann auch manchmal nur chinesisch.

    Nun ja, den cloud-Adapter (oder vergleichbar) benötigst Du, damit Alexa irgendwie einen Befehl oder so senden kann.

    Dein iobroker muß dann weitermachen.

    Das Wort "Adapter" bezieht sich eher auf Software, um versch. Hardware anzusprechen, ich denke mal IR-Fernbedienungen auf Basis Tasmota gehören nicht dazu. Da wirst Du die Fernbedienung eher direkt mit http-Befehlen ansprechen, wozu Du keinen Adapter benötigst.

    Ob Du die Zauberbude dann in Javascript oder leichter "Blockly" programmierst, bleibt Dein Geschmack.

    Ich hatte das Problem auch lange...

    Die Dinger starten immer wieder neu, wenn beim Compilieren ein Core > 2.3.0 eingesetzt wird. Dann ist WLAN Mist.

    Auf der Seite Tasmota 6.4.1 Core 2.3.0 gibt es die Firmware zum Download.

    Der SONOFF-Adapter für den iobroker ist Mist, weil er beim Reset die leere-Power-Meldung als "Power OFF" interpretiert.

    Ich bin zurück zum MQTT-Adapter.

    Der hat auch einen Fehler, weil er auch immer wieder die Verbindung vom Tasmota (solange der sich immer wieder anmeldet durch den falschen Core) ablehnt, siehe MQTT-Adapter-Bug.

    Sowas?


    Die Handhabung der Hexzahl ist mir nicht ganz geheuer!

    Ja,

    da halt doch der alte Marconi auch schon mal drüber nachgedacht.


    ... Schwups ...


    Funk war erfunden!


    Ich empfehle ZigBee, weil es ein Mesh bildet. Batteriebetriebene Sensoren gibt es auch. Ein paar Zwischenstecker oder Lampen als Hub (Router) und ein DeConz-Gateway...


    Dann gibt es Fenster/Tür-Kontakte mit 433MHz - würde ich als 2. Wahl ansehen.

    SonOff - Tasmota - WLAN

    ist schon ein Scheiß-Spiel!


    Ich habe auch die 6.4.1-Version von Tasmota (und andere vorher) im Einsatz.

    ca. alle 10 Sekunden connecten manche neu...

    Nach langem Suchen habe ich

    1 - einen Fehler im MQTT-Adapter gefunden, der die Dinger zum Neustart bringt.

    2 - einen Hinweis gefunden, daß der Core 2.4.1 eigentlich auch Mist für WLAN ist. Core 2.3.0 rulez!

    Hier könnt Ihr die Files laden:

    Tasmota 6.4.1 / 2.3.0

    Ich habe meinen Blockly-Script so gestaltet, daß er jede Sekunde eine LED schaltet. Weil selbst das so viel Traffic erzeugt habe ich einen Javascript, der den Zustand aller 30 LEDs speichert und nur Änderungen sendet.

    Alle 15 Minuten wird alles gelöscht und neu gesendet.

    So kann ich alle 30 Sekunden eine LED ansteuern, also auch Blinken lassen mit 30s-Takt.

    Man müßte sich da tiefer reinarbeiten und Programme oder Javascript-Routinen erschaffen, die in einem Befehl mehrere LEDs ansteuern können. Ist ja mögich mit Backlog.

    Mir genügt es aber, daß ich manchmal aus den Augenwinkeln die Alarm-LEDs (rot oder purple) sehe und sonst nur beruhigendes gelb(Tag)/grün(OK)/blau(Nacht).

    Habe heute meinen AQARA Lichtschalter UP AliExpress eingebaut.


    Die UP-Version paßt natürlich nicht in unsere UP-Dosen, also gab es im Hornbach meiner Wahl einen Universal-AP-Adapterrahmen, den ich auf die UP-Dose schrauben konnte und wo man den Schalter einschraubt.


    Nachdem ich mit meinem DeConz-Gateway erst Probleme hatte, den Schalter zu verbinden, nahm ich meinen cc2531-Stick. Ging sofort.

    Später habe ich dann den DeConz-Gateway nochmal nachgeforscht.

    Also, unter "Sensoren" neu anlernen und er taucht dann als "Licht" auf. Perfekt!


    Der Schalter kommt ohne Nullleiter aus, darum war er meine Wahl. Er kostet so ab 22€.


    Ich habe auch die Schalter ohne UP, die man nur aufklebt und die nur Senden.

    Die konnte ich problemlos an den DeConz anlernen (XIAOMI WXKG02LM). Sie haben 2 Taster und drei Funktionen (links, rechts, beide).

    Sie kosten ca. 13€.