Beiträge von BigWumpus

    Da vergleichst Du Äpfel mit Birnen.

    Dein Temperaturfühler gibt dem ioBroker die aktuelle Temperatur.

    Was soll der jetzt daraus machen, um das Thermostatventil zu steuern?

    Ich gehe mal davon aus, daß in den EQ-3-Dingern ein PID-Regler einprogrammiert ist, damit die Temperatur nicht so stark überschwingt und und und ...

    Ich habe das mal mit einem Stellantrieb statt Heizungsventil probiert.

    Soll es wärmer werden, geht das Ventil quasi voll auf und der Heizkörper wird warm. Ist es an der Tür warm genug (oder jeder andere Meßort), fährt das Ventil zu. Der Heizkörper ist nun aber mit heißem Wasser voll und heizt weiter.


    Im Grunde ist der Wärmeabfluß in einem Raum/der Wohnung quasi konstant (durch die Wand) und richtet sicher eher nach der Differenztemperatur innen/außen. Darum muß immer eine konstante Menge Wärme zugeführt werden. Diese wird aber weder 0% noch 100% sein.

    Darum wurden Thermostate konstruiert oder PI-Regler erschaffen.


    Das arme Würstchen Thermostatventil auf dem Heizkörper hat leider fast keine Ahnung, wie heiß es in dem Raum ist, weil es ja die Temepratur nahe am Heizkörper mißt, in der Nische, hinter einer Gardine...

    Für solche Fälle wurden Verlängerungen mit Kapillarröhrchen gebaut, damit das Thermostatventil vom Heizkörper entfernt montiert werden kann. Ist das schon etwas besser.


    Das Max!-Thermostatventil wirst Du nur schlecht vom ioBroker steuern können.

    Ich habe hier jedem Raum einen Wandthermostat spendiert, der die entsprechenden Thermostatventile steuert, dann ist die Temperatur besser geregelt.


    Mein ioBroker stellt über den Tag verteilt Wunsch-Temperaturen in den Wandthermostaten ein.

    Hallo,

    bist Du Bastler, kaufst Du "Module"... Platinen (1/10" Raster) mit IC, Spannungsversorgung, Antenne, LEDs, etc. pp. drauf... Die sind echt universell!


    Bist Du Hersteller, kaufst Du ein IC und klebst es auf die Platine, die bereits die Antenne enthält. Drumherum hast Du die Spannunsgversorgung integriert... Ist kleiner, braucht aber Stückzahl!

    Die günstigsten Fenster-Kontakte sind all diese 433MHz-Alarmanlagen-Zeug (bis runter auf 4€/Stk.). Die sind aber i.d.R. etwas größer vom Gehäuse als die Xiaomi (ca. 8€/Stk.).

    Bei 433MHz empfehle ich die Sonoff-RF-Bridge mit Tasmota-Software.

    Bei Xiaomi habe ich den Deconz-Bridge hier im Einsatz, die CC2531-Sticks gehen auch, da aber bitte ZigBee-Router berücksichtigen (Philips Hue/OSRAM-Birnen oder Plugs)!

    Viel Spaß bei Deinen Raumthermostaten und die Anbindung an Max! - Ich empfehle dringend den Einsatz von Max!-Wandthermostaten!


    Lichtschalter - Ich habe 433MHz-Schalter eingesetzt und ich habe die Sonoff-RF-Bridge. Mit dem Broadlink bin ich etwas skeptisch...

    Ich habe mir jetzt aber einen Xiaomi-Lichtschalter bestellt und der arbeitet mit ZigBee (1- oder 2-Kanal Schalter).


    Aufputz-Rollosteuerung? Modulgehäuse und Sonoff DUal R2, 2 Taster...

    Ich habe mir jetzt einen Xiaomi Wandschalter mit einem Tastfeld und ohne Null-Leiter-Anschluß (Single-Fire) bestellt. :) (in China)

    Ich werde damit meinen 433MHz-Lichtschalter ersetzen, weil der keine Rückmeldung gibt (!). :(

    Ich teste mal aus, wie der Schalter ist (ob er in die Dose paßt, welche Signale er sendet, empfängt) und berichte hier weiter.


    Quasi ist das System der geniale Ersatz für die Wechselschaltung im Flur... ;)

    Ich habe hier eine Deconz-Bridge (RaspBee) und keine Xiaomi-Bridge.

    Also bei mir läuft es so:

    2 Bewegungsmelder Xiaomi im Bad. Lichtschalter durch 433MHz-Modell ersetzt.

    Bewegung wird erkannt und Licht wird eingeschaltet, wenn der Lichtwert vom BWM niedrig genug ist.

    Nach 5/7/10 Minuten wird das Licht ausgeschaltet, egal was ist.

    Mein Wandschalter kennt einen Code zum Ein- und einen Code zum Ausschalten. Sonoff RF-Bridge sendet die frei erfundenen Codes, die angelernt wurden.


    Läuft prima unc schaltet schnell genug. Der 1. BWM sitzt quasi am Tührrahmen und erkennt das Betreten des Raums. Der zweite sieht dann auch um die Ecke und hinter den Duschvorhang.

    Und DAS ist OK für Dich?

    Der muß ja ständig ein/aus schalten.

    Bau da doch einfach eine Abschaltverzögerung rein...

    Hä?

    Ich habe die Xiaomi Bewegungsmelder im Einsatz in meiner ganzen Wohnung. Die schalten ausreichend schnell das Licht an, wenn ich einen Raum betrete oder mich drin aufhalte.

    Und 3 Sekunden ... so schnell bin ich nicht. Im Bad habe ich irgendwas zwischen 5 und 10 Minuten Timeout geschaltet, sonst steht/sitzt man eher im Dunkeln, als einem lieb ist.

    Die SONOFF PIR2-BWM hatte ich auch hier... Die Latenz ist deutlich größer!:thumbdown:

    Die Lichtschalter hier reagieren super auf 433MHz-Signale aus der Sonoff Bridge.:thumbup:

    Die Schalter hier kann ich anlernen mit einem Code für "AN" und einem anderen Code für "AUS". Das ist alles bestens am Laufen.