Beiträge von Einstein67

    Ich verwende die Relais des 4chpro einfach als zusätzliche Taster, parallel zu den vorhandenen.


    Also wenn der Kanal geschalten wird, mach ich mit dem 4Ch einfach einen 0,25s Impuls auf den Eingang des Stromstoßschalters. Pro Lichtkreis nur 2 kurze Drähte und alles im Schaltschrank zu verdrahten.


    Vorteil: Alexa, ioBroker und Webinterface funktionieren. Alle Taster bleiben im Betrieb wie vorher (auch das möglicherweise vorhanden Glimmlämpchen).


    Nachteil: Kein eindeutiger Status ob der Kreis EIN oder AUS ist! Was aber bei Stromstoßschaltern mit mehreren unterschiedlichen Tastern nicht einfach ist ....

    Ich hab jahrelang Frequenzumrichter betreut die ähnlich, wie die Sonoffs/etc. mit Leistungsmessung, aufgebaut waren.

    Aus Kostengründen lag bei diesen Geräten, an der Prozesorplatine die volle Zwischenkreisspannung (um die 600VDC) an! Genau so ist es bei allen mir bekannten ESP-Modulen mit Leistungsmessung (POW, S31 und Blitzwolf)! Der Unterschied war aber, alle externen Schnittstellen waren bei den Umrichtern über Lichtwellenleiter gekoppelt!


    Einem Prozessor ist es egal ob sein GND bei 226,7V und die 3,3V bei 230V oder bei 0V und 3,3V "gegen Erde" liegen. Dem Menschen der in diesen Stromkreis gerät aber nicht ...

    Auch das vertauschen von Null und Aussenleiter bringt nicht viel, da es im Fehlerfall zwar zu keinem Elektrischen Schlag kommt, ABER der FI-Schutzschalter auslöst!


    Bei Tasmota ist nicht umsonst die Auswahlmöglichkeit der GPIO-Belegung, bei den POWs entfernt worden ...


    Also Vorsicht!! Es ist, bei ESP-Modulen mit Leistungsmessung wirklich gefährlich, die GPIOs zu nutzen!