Beiträge von ReverZ

    Hi,


    mit der V6.4.1 passt die alte Konfiguration für die Lingan-Plugs nicht mehr. Das hat mich heute auch einige graue Haare gekostet.

    Du musst die Lingan-Sektion nun folgendermaßen einfügen:


    { "Lingan SWA1", // Lingan SWA1

    0, // GPIO00 Button

    GPIO_USER,// GPIO01 Serial RXD and Optional sensor

    0,// GPIO02

    GPIO_USER, // GPIO03 Serial TXD and Optional sensor

    GPIO_LED1_INV, // GPIO04 Blue Led (0 = On, 1 = Off)

    GPIO_REL1, // GPIO05 Red Led and Relay (0 = Off, 1 = On)

               // GPIO06 (SD_CLK Flash)

               // GPIO07 (SD_DATA0 Flash QIO/DIO/DOUT)

               // GPIO08 (SD_DATA1 Flash QIO/DIO/DOUT)

    0,0,

                          // GPIO11 (SD_CMD Flash)

    0,

    GPIO_KEY1, // GPIO13 Button

    0,0,0,0

    },


    Restore geht mit handelsüblichen Werzeugen nur auf dem selben Gerät - wohl genau aus dem Grund, dass jedes Gerät eine eindeutige ID haben soll und sobald backup images im Umlauf wären, mit denen eine grosse Anzahl von Geräten geclont werden würden, hätte der Kundenservice von Sonoff (ITEAD) eine Menge unnötige Zusatzarbeit.

    Aus dem Grund habe ich bei jedem einzelnen Gerät, das geflasht wurde, ein Backup erstellt - auch wenn es 10 mal der gleiche Typ war.

    Alles klar, besten Dank!

    Dann ist das das gleiche Prinzip wie mit den 433 MHz-Lampen oder -Steckdosen. Für die Nutzung bei Anwesenheit ist das durchaus OK und der Broadlink macht sicher einen guten Job.

    Für Aktionen in Abwesenheit würde ich diese Technik allerdings nur bei unkritischen Dingen einsetzen. Ein jederzeit abfragbarer Status bietet mehr Sicherheit und Möglichkeiten - gerade nach einem Stromausfall oder geplanten IOBroker-Neustarts.

    Wie du im Cloud-Adapter ein Gerät für Alexa einrichtest ist dir klar?

    Falls nicht, sind hier einige Anleitungen dazu zu finden.


    Dann erstellst du ein JavaScript-Script (oder auch ein Blockly) das durch die Status-Änderung, die durch Alexa erfolgt ist, getriggert wird.


    Falls das Alex-Gerät nach "ein" geschaltet wurde, soll deine "Alarmanlage" aktiviert werden - anderenfalls deaktiviert.


    Nun liegt es an dir, was "aktivieren" für dich bedeutet. Die Sensoren sind ja immer aktiv aber wenn die Alarmanlage aktiviert wird, willst du vermutlich gewisse Aktionen aktivieren (Sprachausgabe, Telegram-Nachrichten, usw.).


    Ich würde dafür händisch einen Datenpunkt "Alarmanlagenstatus" anlegen. Den Datenpunkt setzt du in deinem Script auf "true" oder "false".


    Somit kannst du in deinen anderen Scripten, in denen du die Aktionen deiner Alamanlage definierst immer den Status des Datenpunktes abfragen und somit die Aktionen ausführen oder eben nicht.

    Warum sollte das mit Alexa nicht funktionieren?

    Du kannst doch einen Datenpunkt für einen Switch erstellen und diesen mit Alexa steuern.

    In einem Script überwachst du die Änderung des Datenpunktes und je nach momentanem Zustand aktivierst du die Benachrichtigung (oder sonstige Aktionen) bezüglich der Alarm-Sensoren oder nicht.

    Wenn das so ist wäre es super zu erfahren, warum


    1. Die Löcher für die Pins nicht mehr offen sind

    und

    2. OTA flashen mittels HTTPS unterbunden wurde.

    3. Der Flash-Modus immer schwieriger erreicht werden kann indem der GPIO0 teilweise nicht mehr auf dem Taster liegt oder gar nicht vernünftig zugänglich ist (siehe Sonoff RF)

    ein sehr aufschlussreiches Video.Danke dafür. Hattest du noch mal nachgehakt warum nun alles komplett verlötet ist?

    Gruß OSR

    Ich denke er meint damit, dass die Löcher für das Flashen auf der Platine nicht mehr offen sind sondern mit Lötzinn verschlossen. Das erschwert leider das lötlose Flashen. Ist Sonoff vielleicht doch nicht mehr so begeistert, dass die Geräte oftmals umgeflasht werden? Vielleicht kannst du das ja mal bei deinen Sonoff-Kontakten ansprechen.