Beiträge von cainearized

    Ich glaube, egal für welches System man sich entscheidet, man muss immer einiges an Zeit investieren. Ich habe mit FHEM angefangen und bin anschließend auf ioBroker umgestiegen. Und beide Systeme bedurften einer gewissen Einarbeitungszeit.

    Ich denke man muss gucken, dass das System zu einem passt und man all das einbinden kann, was man "smart" haben und/oder steuern möchte.

    Hallo Community,


    ich bin auf der Suche nach Mehrzonen-Präsenzmeldern (min. 2 Zonen) welche man in ioBroker einbinden kann.

    Von KNX findet man einiges, ich habe mich aber noch nie mit KNX beschäftigt und habe somit auch keine andere Geräte von KNX im Einsatz.

    Eine Lösung über ZWAVE, Zigbee, Enocean o.ä. wäre 1a!

    Vielleicht hat ja schon jemand von euch welche im Einsatz und kann mir eine Empfehlung geben.


    Danke und Gruß

    Es gibt ein super Projekt auf Youtube zu diesem Thema. Dort wird ein 10m digitaler LED-Stripe mit Hilfe eines NodeMCU über MQTT gesteuert. Das Programm ist auf GitHub verfügbar und es sind coole Effekte dabei. Aber, wie weiter oben schon angedeutet, kommt man nicht drum herum mehrere Einspeisungen zu verwenden.

    In dem Beitrag wird die Anbindung an das SmartHome über Smart Home Assistant gelöst. Da man es aber über MQTT ansprechen kann, sollte eine Umsetzung in ioBroker bzw. NodeRed kein Problem sein.


    Ich habe die Teile auch schon alle zuhause liegen und werde bei schlechtem Wetter mal an die Umsetzung gehen.



    Ich bastel gerade an einer Lösung mit dem Mi Fitnessarmband welches Dennis vor Kurzem vorgestellt hat und BLE über MQTT mit Hilfe von einem BLE-Sniffer.

    Eventuell geht das auch über den ioBroker, dass teste ich dann im Nachgang. Die allgemeine Anregung dazu habe ich auf YouTube gefunden:


    Ich habe damit keine guten Erfahrungen gemacht, da der Pingadapter nicht zuverlässig für eine Anwesenheitserkennung genutzt werden kann. Sobald das Handy in den "Sleep-Modus" fällt, ist es auch nicht mehr anpingbar.

    Muss N nicht noch weiter abgeführt werden? Das kann doch so nicht funktionieren, oder? Also auch bei der Zeichnung von SmartUser54 kann ich N doch nicht in dem Touch enden lassen.


    Sorry falls ich hier totalen Quatsch erzähle! Bin auf gar keinen Fall Elektriker o.ä. und komme hier mit gefährlichem Halbwissen um die Ecke. aber ich habe es so gelöst:


    Und das N auf der Abbildung welches nach unten geht, also quasi zum Schaltkasten fehlt doch jetzt, oder nicht?


    Sollte das komplett daneben sein, lösche ich diesen Beitrag wieder.

    Zitat

    Mal eine Frage an die Experten hier.


    Folgender Gedanke. Ich würde in Zukunft gerne eine Meldung auf meinem Handy bekommen, wenn die Waschmaschine/Trocker fertig ist.


    Dennis hat da ja schon ein Video zu gemacht, und das ganze mit einem Sonoff Pow und iobroker umgesetzt. Empfehlt ihr da eine Sonoff für, oder geht das auch mit anderen smarten Steckdosen. Philips Hue ist bei mir zu Hause bereits vorhanden, genau so wie das Gateway von Xiaomi.

    Das funktioniert auch mit anderen smarten Steckdosen. Einzige Voraussetzung ist, dass diese auch den Stromverbrauch messen können.


    Jetzt aber back to topic! :)

    "Normale Teppichläufer" sind kein Problem für den Robo. Allerdings sollten dies keine Hochflor-Teppiche sein. Auf diesen kann sich der Roboter nicht vernünftig bewegen und bleibt irgendwann stehen.

    Unseren Wohnzimmerteppich saugt der Roboter ohne Probleme ab.

    Hallo zusammen,


    hat schon jemand die Lichtsteuerung in seinem Haus weitestgehend automatisiert? Sprich, das Licht geht an, wenn ich im Raum bin (natürlich abhängig von der Helligkeit, etc.) und geht wieder aus, wenn ich den Raum wieder verlasse.

    Ich habe jetzt schon mehrere Anläufe unternommen, aber noch nicht eine zufriedenstellende Lösung gefunden. Speziell geht es mir darum, wie das Licht an- bzw. ausgeschaltet wird.

    Gibt es da "günstige" Lösungen um dieses Projekt einigermaßen komfortabel umsetzen zu können? Bewegungsmelder habe ich schon mehrere getestet. Da hat man in der Regel das Problem, dass man sich zu sehr bewegen muss, damit das Licht auch an bleibt.


    Was funktioniert, sind die Präsenzmelder von z.Bsp. Busch-Jaeger, mit einer zwei- oder vier Zonen Erkennung. Die sind aber ziemlich teuer, wenn man das komplette Haus ausstatten möchte...

    Homematic hat auch einen neuen Sensor rausgebracht, welcher sogar erkennen soll, ob man einen Raum betritt oder gerade verlässt. Aber auch der kostet ca. 100 €.


    Gibt es Erfahrungen in dieser Community zu dem Thema?


    Viele Grüße

    Sven

    Hallo,


    hat sich schon jemand daran gewagt mit dem Anycubic Nylon-Filament zu verwenden? Auf einigen Seiten habe ich gelesen, dass der Anycubic das schaffen soll. Auf der Herstellerseite steht allerdings nichts davon. Müsste man dafür den Anycubic vorher "modden"?

    Ich wollte Getriebeteile für RC-Cars drucken, welche allerdings auch einer gewissen Last standhalten müssen und daher glaube ich, dass Nylon hier die beste Wahl wäre!?


    Viele Grüße!

    Ich hatte das Problem beim aller ersten Druck auch. Hab dann mal in der Doku nachgeschaut und den Tipp befolgt, den Schlauch vorsichtig zu biegen um eventuelle "Verstopfungen" im Schlauch zu lösen. Bei mir klappte es danach sofort und das Filament wurde sauber durchgezogen.

    alex83

    Interessant wäre, wie du die Sonoff Touch tatsächlich angeschlossen hast!? Mit oder ohne Relais?

    Wenn ohne, würde ich mich über eine Erklärung freuen, da die Sonoff Touch ja eigentlich nicht für eine Wechselschaltung ausgelegt sind.


    Viele Grüße