Beiträge von Marc9999

    Ich habe das Loggen vom Stromverbrauch bzw. der Stromerzeugung sehr schlicht über ein Bash-Script gelöst, welches 1x pro Tag (Nachts um 3 Uhr) von meinem Raspberry Pi3 aufgerufen wird.


    Das Script zieht sich die Werte (Energiestatus), separiert den Yesterday-Wert und schreibt diesen in eine Textdatei (Tag). Am 1. des Monats rechnet es alle Werte zusammen, löscht die einzelnen Werte und schreibt den errechneten Monatswert in eine weitere Textdatei (Monat). Am 1.1. des Jahres rechnet es alle Werte aus der Textdatei (Monat) zusammen, leert dann diese Textdatei und legt eine dritte Textdatei (Jahr) mit dem errechneten Jahreswert an.


    So hat man drei Textdateien, einmal die Werte von den Tagen des laufenden Monats, einmal von allen Monaten des laufenden Jahres, sowie den Jahreswert bzw. die Jahreswerte der letzten Jahre (wenn es länger läuft).


    Hier das Script zur freien Nutzung:

    Das Script läuft bei mir unter root. Ich habe es auch im Profilordner von root, dort in einem Unterverzeichnis.

    Im Script muss das Verzeichnis angepasst werden, sowie die IP (Beispiel: 192.168.0.122) vom Endgerät (getrennt IP-Stamm '192.168.0.' und letzte Ziffer '122'). Ich habe das getrennt, weil ich das Script noch ausbauen wollte.


    Mehrere Scripte für mehrere Geräte können auch gleichzeitig laufen, da die Dateinamen der Textdateien die letzte Ziffer der IP (z.B. 122) beinhalten. So hat man den Überblick und es wird nichts überschrieben.


    Falls jemand das Script verbessern möchte, würde ich mich freuen, wenn er seine Verbesserung hier mit uns teilt. :thumbup:


    Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! :)

    Hallo,


    ich bin Marc, komme aus dem hohen Norden (in Deutschland), wollte mich kurz hier vorstellen und mein erstes Posting machen. :)


    Ich bin im Smart Home Bereich erst seit ein paar Wochen angekommen und wurschtel mich so durch. Seit Jahren habe ich zwar drei Fritz!Dect 200, aber die wurden eher stiefmütterlich behandelt.


    Inzwischen habe ich testweise einen SonOff S20 und einen Blitzwolf SHP-2, der aber innerlich ein Gosund SP1 ist. Beide habe ich mit Tamota geflasht (mit FTDI-Adapter). Geholfen hat man mir im Forum bzw. Paralleluniversum (creationx). Tamota gefällt mir übrigens recht gut. Einfach zu handhaben, alles drin, alles dran.


    Im Moment versuche ich die für mich richtige Software zu finden. FHEM, ioBroker und Domoticz habe ich zum Testen auf einem RP3 laufen.


    Wie ihr seht, ich stecke in den Anfangsschuhen und versuche gerade das Laufen hinzubekommen. :)


    Alles Gute,

    Marc