[Stromzähler (Ferraris)] Smart machen für unter 10€ mit ioBroker und NodeMCU [Tutorial] [HD]

  • PascalVC :

    moin,

    hab es nun hinbekommen, allerdings zählt das script ja nur volle kW/h.

    Hast di eine ahnung wie die berechnung ist für eine komma stelle?

    mein zähler nutzt 96 Umdrehungen für 1kW/h.

    Vielleicht eine blöde frage, aber ich hab grad nen blöden knoten im Hirn und komme nicht auf die lösung....

    Gruß Jörg

  • Hallo,


    ich habe nun durch dieses Video auch wieder den Spaß am Basteln gefunden und mich an diesem Projekt versucht. Es hat alles funktioniert, ich habe aber exact das gleiche Problem, wie Achim, eine Acrylglasscheibe vorm Zähler. Noch dazu ist das Zählerrad wirklich schmal.

    Hat jemand eine Idee, wie der TRCT5000 trotzdem richtig reagiert?


    Grüße

  • Hallo,


    Ich habe das gleiche Problem gehabt, dann habe ich stundenlang ausprobiert, also mein Stromzähler hat auch Acrylscheibe und ganz schmale Scheibe, dann habe ich festgestellt, dass silberne Farbe die Strahlung reflektiert und Rote nicht so stark reflektiert. Dann habe ich genau positioniert (fummel Sache) und NTC soweit gedreht bis die gerade so ausgeht aber leuchtet noch grün. Ergebnis: wenn Silberne kommt, leuchtet bei mir LED grün und wenn der Rote kommt, geht LED aus (Habe aber so um die Stunde verbrauch bis es einige Massen funktioniert) dabei spielen auch die Lichtverhältnisse große rolle, also wenn ich das Licht einschalte funktioniert es nicht so richtig, natürlich muss man das Acrylglas sehr gut reinigen.

    BG Max

  • Hallo Anni,


    ist zwar schon etwas her aber, hättest du dein Skript auch für mich?


    Ja natürlich. Ich hoffe ich habe das nun richtig angehangen.

    Die letzten drei Skriptsteile zur Berechnung von Tages-, Wochen- und Monatsverbrauch sind noch nicht getestet und daher mit Vorsicht zu genießen.

    Die Berechnung des Momentanverbrauchs und des Zählerstandes funktioniert fehlerfrei.

    Gruß Marcel

  • Servus,

    ich habe ein Problem mit der Anzeige vom Strompreis. Mir wird z.B. der täglich der Stromverbrauch gesendet, aber der Preis bleibt immer bei einer kwh (25,5 Cent). 9kwh verbraucht, entspricht 0,255 €. müsste eigentlich bei 2,295 € sein. Ich finde den Fehler nicht.

    y4mVk87OmoWVtosMQwg1JbmkyMcgWZbghpNt7jTtBGjtWvhMEZ6nPl0MkWiF_gTPP3-RHGuc0iLnKm3-mfgCvhQB4NPQqgt_a2qJAhgo-WjNd2rzJxrzFRk97PNewISB6YEusspjYHERTBxxE-BGDcbW2nGFBlxJ-3oHkp9ow8uBpDiPXqHi663aNuX78Uu1-wx?width=994&height=473&cropmode=none

  • Hallo alle smart home verrückten,


    ich bekomme den Sensor einfach nicht ausgerichtet es hat einmal geklappt und dann musste ich die Stromversorgung kappen und ändern und aufeinmal ging es nicht mehr. Ich habe von Schimmer die Vorlage für den 3D-Drucker genommen und gedruckt. Nun zu meiner Frage habt ihr die dünne Ferrarisscheibe genau in der Mitte von dem Schlitz im 3D-Druck oder eher bisschen oben drüber bzw. drunter?

  • Hallo alle smart home verrückten,


    ich bekomme den Sensor einfach nicht ausgerichtet es hat einmal geklappt und dann musste ich die Stromversorgung kappen und ändern und aufeinmal ging es nicht mehr. Ich habe von Schimmer die Vorlage für den 3D-Drucker genommen und gedruckt. Nun zu meiner Frage habt ihr die dünne Ferrarisscheibe genau in der Mitte von dem Schlitz im 3D-Druck oder eher bisschen oben drüber bzw. drunter?


    Ich betreibe den Sensor ohne dieses 3D Gehäuse und es "funktioniert". Bei mir sitzt das Teil auf einem Holzklötzchen, etwa 1cm von der scheibe entfernt. Das Einstellen hat aber bestimmt eine Stunde gedauert. Auch musste ich eine eine Schaltung (Schmitt-Trigger) zwischen Sensor und ESP schalten, da es sonst du Fehlimpulsen kam.


    Nur leider stimmt etwas im Blockly nicht, der Strompreis wird mir falsch an Telegram übermittelt. Es wird nicht der Verbrauch vom gestrigen Tag berechnet, sondern immer von vorgestern, also der Stromverbrauch wird von gestern angezeigt, der berechnete Preis bezieht sich aber den Verbrauch von Vorgestern. keine Ahnung warum. Eine Zeit lang hat es funktioniert. Vielleicht hat ja Jemand eine Idee.


  • Guten Abend,


    ich bin ganz neu im Thema ioBroker und stehe vor einem Problem:


    Beim anlegen dieser Variablen, habe ich in meiner neusten Version nur folgende Auswahlpunkte:


    Typ, Zustandstyp und Name


    Ich vergebe also: Datenpunkt, Number und Preis_Jaehrlich.

    Aber es öffnet sich kein Fenster bei dem ich die maximal Werte oder Maßeinheit eingeben kann.


    Was mache ich falsch ?

  • Hallo zusammen,

    ich habe dieses Video vor einigen Wochen entdeckt, und gleich mal die Elektronik bestellt.
    Vielen Dank für die Anleitung!:thumbup:


    Ganz fertig bin ich noch nicht, und da wird sicher noch die eine oder andere Frage kommen...

    NodeMCU und ioBroker sehen mittlerweile etwas anders aus, aber irgendwie gelang es mir den ESP8266 zu flashen und zu konfigurieren. IoBroker v5.3.8 läuft jetzt auf einem Raspberry Pi Zero W , der ESP8266(ESP Easy mega build mega-20220328) ist die einzige Perpherie und die beiden reden miteinander, die Total-Variable wird hochgezählt,soviel kann ich sagen.
    Eine VIS-Lizens habe ich seit gestern, "blockly" habe ich auch entdeckt, aber noch nicht ganz verstanden was in den Skripten von wo kommt. Ich habe das Video schon mehrmals angeschaut und immer wieder neue Details entdeckt. Die Lernkurve ist steil ^^


    Statt einer Frage erst mal eine Idee für Nachbauer:
    Wer wie ich keinen 3D-Drucker hat der muß eine andere Lösung für den Infrarotsensor finden.
    Hier ist meine:
    Im Baumarkt mit dem roten Haus gibt es sogenannte "Hartschaumplatten" in verschiedenen Farben und in Stärken von einigen Millimetern, meist in der Gegend in der der Holzzuschnitt ist.
    Die Platten sind nicht so hart und so schwer wie sie aussehen, mit einem Fingernagel könnte man sie einkerben und ohne große Mühe verbiegen.

    Ich hatte noch Reste einer schwarzen 3mm Platte in der Bastelkiste und habe diese genommen.
    Mit einem Cuttermesser habe ich mir ein halbwegs rechteckiges Stück etwas größer als mein Handteller abgeschnitten und entlang eines zusammengeklappten Zollstocks einen Finger entfernt vom Rand zwei halbwegs parallele Schnitte für den "Sehschlitz" gemacht. Natürlich nicht komplett durchgehend von Kante zu Kante, sonst wäre die Platte ja in zwei Hälften geteilt. Das Material aus den Sehschlitz herausgepult und den Schlitz in der Mitte noch so verbreitert dass der eigentliche Sensor reinpasst. Aber zwischen dieser Platte und der Platine war jetzt jede Menge Luft. Also kleine Stücke, etwas größer als die Platine abgeschnitten und so viele übereinander gelegt bis damit die Lücke aufgefüllt war. Diesen Stapel verkleben aber noch nicht auf die große Platte kleben. Ich hatte einen Plastikkleber zur Hand, UHU & Verwandte gehen sicher auch. Jetzt die Sache mit der Schraube: Eine M3 Schraube passte durch das Loch in der Platine, also nahm ich eine M3 Schraube und eine M3 Mutter. Der Kopf der Schraube darf nicht zu groß sein, sonst gibt es Kurzschlüsse oder beschädigte Bauteile! Die Schraube andersherum zu montieren geht auch nicht, die Mutter und eine passende "Nuss" brauchen noch mehr Platz als der Kopf. Den eben zusammengeklebten Stapel an der passenden Stelle einmal komplett mit einem 3 mm Bohrer durchbohren und das Loch auf der Unterseite so mit einem größeren Bohrer erweitern dass eine M3-Mutter da mit etwas Druck reinpasst. Die Sensorplatine passend auf den Stapel drücken. Die Lötbeinchen drücken sich ins Material, da wackelt nix mehr. Jetzt die Schraube reindrehen und durch die M3-Mutter festziehen. Warum so kompliziert? Warum nicht einfach eine Schraube durch alles durch? Antwort: Weil so die empfindliche Glasplatte vor der Schraube geschützt ist. Dieses Paket aus Platten und Elektronik auf die große Platte kleben. Wenn der Kleber ausgehärtet ist, die ganze Konstruktion mit Klebeband am Zähler befestigen. Läuft bei mir!;)

    Grüße aus dem wilden Süden

    der Bastler